Sensibilisierung für die Sehbehinderung bzw. Blindheit

Via Referate und praktische Übungen werden Mitarbeitende bzw. Jugendliche auf das Thema sensibilisiert. Die anwesende sehbehinderte oder blinde Person berichtet über Privates, Sportliches, Soziales. Die Teilnehmenden erfahren Vieles über das Leben und die technischen Möglichkeiten von Blinden und können der anwesenden blinden Person alle möglichen Fragen stellen. Ohne Tabus…………..

Ein erfahrener Guide trägt die wichtigsten Verhaltensmuster in der Begegnung mit Sehbehinderten vor. Wie ansprechen, wie begleiten, was ist nützlich, was kann verletzend sein?

Auf Wunsch bzw. als Option wird eine verkürzte Blindenguide-Ausbildung mit anschliessendem praktischen Teil angeboten. Zuerst begleiten sich die Teilnehmenden abwechselnd mit verbundenen Augen, später dürfen sie die sehbehinderte Person begleiten.

Pin It on Pinterest